Auch in diesem Jahr waren die Sternsinger im gesamten Gemeindegebiet an drei Tagen – bei nicht immer einfachen Witterungsverhältnissen unterwegs und brachten Gottes Segen in die Häuser und Wohnungen. 35 Kinder und Jugendliche sammelten voller Begeisterung und Freude, aber auch mit Engagement und Ernsthaftigkeit für ihre Altersgenossen in Indien insgesamt über 6000 € und füllten somit das Motto „Segen bringen – Segen sein“ mit Leben. 14 Personen, davon 9 Jugendliche, halfen als Begleitung. Auf diesem Wege soll noch einmal allen Spendern mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ gedankt sein, die zu diesem Ergebnis beitrugen.  

Die Kinder haben in diesen drei Tagen sicherlich wertvolle Erfahrungen gesammelt, von denen sie noch lange profitieren können. Auch untereinander herrschte wieder ein sehr gutes Miteinander, sodass auch der Spaß und die Freude nicht zu kurz kamen. Dazu trägt sicherlich auch – wie jedes Jahr – der gemeinsame Abschluss an jedem Tag mit einem wohlschmeckenden Essen,  zubereitet von 3 Kochteams mit je 2 Köchen (vielen Dank dafür!), Spielen und Toben im dafür bestens geeigneten Gemeindehaus und der Verteilung der Süßigkeiten bei.

Toll ist auch, dass viele Gemeindemitglieder an der Organisation und Durchführung beteiligt sind, sodass der Arbeitsaufwand auf viele Schultern verteilt wird. Genannt seien hier unsere tollen, wunderschönen Kostüme, hergestellt in der Nähstube von Gisela Fäustle, Alexandra Kohl und Claudia Knetsch. Es ist nicht vorstellbar, dass es irgendwo schöner angezogene Sternsinger wie bei uns gibt. Auch Herrn Milde und Alexandra Kohl sei gedankt für die Bereitstellung der Getränke und die Aufräumarbeiten im Gemeindehaus, ebenso Frau Schäfers vom Pfarrbüro. Auch ein Dankeschön an alle Fahrer, Homepagepfleger und Kostümreiniger. Zuguterletzt ein ganz großes Dankeschön an die drei Hauptverantwortlichen: Petra Gauch, Anne Linden und Max Eberhardt.

Das Highlight war dieses Jahr sicherlich der Besuch einiger Sternsinger bei Herrn Kretschmann im Neuen Schloss. Jede der eingeladenen Gruppen hatte eine Aufgabe. Unsere Abordnung trug vor, wie bei uns Inklusion gelebt wird. Auch da könne wir stolz auf unsere Sternsinger sein. Danach kam es zum gemeinsamen Foto mit dem Ministerpräsidenten und seiner Frau. Auch ein Mittagessen durfte nicht fehlen.

Nach dieser Anerkennung unseres Handelns ist die Vorfreude auf das nächste Jahr schon groß.

Sternsinger 2019 ein voller Erfolg

Beitragsnavigation